Der traditionelle Anlass, an dem die zum letzten Mal bärtigen Studenten mit ihren selbstgebauten Fahrzeugen durch die Altstadt kurven, hat mich schon als kleiner Junge unglaublich fasziniert.

Vor allem die abenteuerlich konstruierten Fahrzeuge, die mit viel Lärm und Gestank durch die Gassen fuhren, hatten es mir angetan. Natürlich wollte ich damals auch ein solcher Student werden, um schliesslich die Gelegenheit zu bekommen, solch irren Fahrzeuge zu bauen … Doch mit der Zeit stellte ich fest, dass die fantastischen Gefährte exklusiv für die Umzüge gebaut wurden und meine Begabung für Mathematik und Physik sich schliesslich für diese Berufsgattung in Grenzen hielt …

Der Studentenumzug heisst jetzt Frackumzug und die Fahrzeuge sind entsprechend zu Frackmobilen geworden. Der Bart, der Frack sowie der Gestank und der Lärm der selbstkonstruierten Fahrzeuge jedoch ist geblieben. Und obwohl mir das als Kind nicht aufgefallen ist, floss das Bier sicherlich auch schon damals in Strömen …

Hier das Bild der Woche, das im Landboten veröffentlicht wurde: